spacer
[deutsch] [english]
 

klassisch


 

 

Naheliegend scheint die Verbindung zu klassischer Musik. Mit 2 Violinen und einem Cello war die Besetzung von Anfang an ideal um klassische Streichtrios zu spielen. Alle drei Kinder waren während ihrer Schulzeit in verschiedenen Jugendorchestern und Kammerensembles aktiv.
Heute verknüpfen sie Auftritte der Familienmusik sowohl mit vokaler, als auch instrumentaler klassischen Musik.

Elisabeth und Andrè sind es, die klassische Musik als ihren Weg wählten. Elisabeth hat ihr Studium 2007 abgeschlossen und Andrè studiert Gesang am Mozarteum. Beide sind sind bereits sehr erfolgreiche Solisten.

Lebenslauf
Elisabeth

zur Homepage

Elisabeth Schuen

Mit sechs Jahren erhielt sie ihren ersten Violinenunterricht an der Musikschule Bruneck, sowie in der Folge bei Irene Troi (Concentus Musicus). Nach der Matura 1999 begann sie mit dem Gesangsstudium am Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck und ein Jahr später wechselte sie ans Mozarteum Salzburg, wo sie 2007 mit Auszeichnung absolvierte. Seit 2004 studiert sie bei Prof. Kurt Widmer in Basel.

Als Mezzosopranistin/Altistin widmet sich Elisabeth vor allem dem Oratorien- und Liedfach. Sie gab bereits zahlreiche Liederabende unter anderem in Bozen, Salzburg, Vaduz, Corvara, Bruneck und Linz.
Als Solistin der Stiftsmusik St. Peter und der Salzburger Konzert-gesellschaft sang sie unter anderem J. M. Haydn, Requiem; W. A. Mozart, Requiem; J. Haydn, Nelson-, Theresien- und Nicolajmesse. Im Rahmen des 22. Internationalen Bachfestes Schaffhausen, sang sie das Magnificat mit der Kammerphilhar-monie Winterthur.
Im Mai 2007 sang sie das Alt-Solo in der Matthäuspassion von J. S. Bach, sowie im März 2008 das Requiem von W. A. Mozart in Osaka (Japan).

2008 bis 2009 war sie Sängerin und Geigerin beim österreichischen Musiker Hubert von Goisern auf der Linz - Europa- Tour, wo sie u.a. mit dem Schiff auf Donau und Rhein Durch Österreich, Deutschland, Belgien und Holland tourte.

Zur Zeit widmet sie sich voll und ganz ihrem neuesten Projekt GANES, mit welchem sie zusammen mit ihrer Schweseter Marlene und ihrer Cousine Maria eigene Songs in ladinischer Sprache singt und bereits einem breiten Publikum in Österreich, Deutschland, Italien und Dänemark präsentierte. Mehr dazu auf www.ganes-music.de

 

Lebenslauf

Andrè Schuen

Mit sieben Jahren erhielt er den ersten Klavier- und Violoncello-unterricht und trat bereits als Knabensopran mehrmals solistisch auf.

Nach der Matura begann er im Herbst 2003 das Sologesang-studium an der „Universität Mozarteum Salzburg“ bei Prof. Gudrun Volkert und später bei Prof. Horiana Branisteanu, welches er 2009 abschloss. Weiters studierte er in der Opernklasse von Prof. Josef Wallnig und Prof. Hermann Keckeis. 2010 schloss er auch im Fach "Lied und Oratorium" bei Prof. Wolfgang Holzmair ab.
Das Repertoire des Bassbaritons reicht vom barocken Oratorium bis zur zeitgenössischen Oper.

Andrè arbeitete u.a. mit Dirigenten wie Sir Roger Norrington, Ivor Bolton und dem Regisseur Steven Metcalf. Außerdem mit rennomierten Orchestern wie dem Mozarteum-Orchester und der Camerata Salzburg. Bisherige Engagements bei den Salzburger Festspielen (2006), Salzburger Landestheater (2008), sowie Konzerte im gesamten deutschsprachigen Raum, Japan (Tokyo - Suntory Hall) und Mexiko (Puebla). 2009 sang er erneut bei den Salzburgrer Festspielen in Luigi Nonos´"Al gran sole carico d´amore" unter Ingo Metzmacher und den Wiener Philhamonikern. 2010 war er Mitglied des "Young Singers Project" der Salzurger Festspiele. Für seine Diplome am Mozarteum erhielt er die Lilli Lehmann Medaille, sowie den Hanna Ludwig Preis.
2011 wird er in Richard Strauss´ Salome unter Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern bei den Salzburger Osterfestspielen zu hören sein.

Derzeit ist er als fixes Ensemblemitglied an der Oper Graz in verschiedenen Partien wie zb. "Don Giovanni", "La Traviata", oder "Der Vogelhändler" zu hören.

 

 

 

 

 

 

 


 
 
© by Stefan Konzett